Dokumentation

popup-doc-verlauf

 

 

Bezaubernd waren die Freude und der Stolz, mit denen die Jugendlichen auf der Bühne standen. In der Schule präsentieren sie sich und ihr Können nicht gerne. Das Training und der Mut der Gruppe hat sie stärker und selbstsicherer werden lassen. Auch wenn nicht alle durchgehlaten haben, für einzelne Mädchen und Jungs war diese Erfahrung ein Schritt in die richtige Richtung,” Angela Ilmberger, Schulleiterin der Staatlichen Mittelschule an der Führichstraße. (September 2011)

„Der Workshop war einfach der Wahnsinn! Und die Aufführung – eines der besten Erlebnisse der letzten Jahre! Man konnte viel lernen und sein Selbstbewusstsein stärken. Schüler der Staatlichen Hauptschule Perlacher Straße nach dem dritten create your life-Workshop (Februar 2009)

„create your life ist eine Bereicherung für jeden Hauptschüler, der Interesse an Tanz, Schaupiel oder Gesang hat. Sehr positiv bewerten wir das geplante Mentoring-Programm“, Dr. Jolana de Vries, Rektorin der Staatlichen Hauptschule in der Ichostraße. (Mai 2007)

„Die Workshopteilnehmer sind im Unterricht wie ausgewechselt. Sie sind aufgeweckter, engagierter und sind zunehmend in der Lage, Unterrichtsthemen vor der Klasse zu präsentieren“, Gisa Zastrau, Rektorin der Staatlichen Hauptschule Ridlerstraße. (November 2006)

 

Von 2006 bis 2012 hat create your life fünf Workshops mit jeweils dreißig bis fünfzig Teilnehmern von zuletzt sieben Münchner Haupt- bzw. Mittelschulen durchgeführt. Die abschließenden Events fanden 2006 im Ampere, dem Club der Muffathalle, 2009 und 2011 in der Freiheizhalle statt. 2007 traten die Teilnehmer im Haus der Kunst auf der Ersten Deutschen Jugendmentoring-Messe sowie in der Olympia-Eissporthalle im Rahmen des Münchner Kinder-Kultur-Sommers auf. Manuel Cortez, Hauptdarsteller der ersten Staffel von „Verliebt in Berlin“, besuchte die Kids im Rahmen des ersten Workshops. Bene Gutjan, bekannt als Moderator bei Radio Energy, moderierte den ersten Event. Dashiel Andrew, Songwriter u.a. von US 5, Highschool-Musical 3 hat im Rahmen des dritten Workshops einen eigenen Song für das Projekt komponiert und mit den Jugendlichen im Tonstudio aufgenommen. Für die Events konnten wir bei den Kids beliebte Bands wie die Soccx, Part Six, I-Shine, Aloha from Hell und zuletzt Kaled Ibrahim und Roger Rekless gewinnen. 2012 traten die Workshopteilnehmer mit Ihrer Show “nightmares & dreams” in der Black Box im Gasteig auf.

2008 und 2009 erhielten im Anschluss an die Workshops insgesamt 16 ausgewählte Hauptschüler ihren persönlichen Mentor. Davon besuchen zwei derzeit die Fachoberschule. Sechs Jugendliche haben bereits einen qualifizierten Hauptschulabschluss und einen Ausbildungsplatz oder werden gerade bei der Suche nach einem solchen unterstützt. Die übrigen besuchen entweder noch erfolgreich die Haupt- bzw. Mittelschule oder versuchen, den nicht geschafften Schulabschluss nachzuholen. Vier Mentees haben ihr Mentoring-Verhältnis nicht aufrecht erhalten können. In 2011 stellten wir 15 Teilnehmern des vierten Workshops einen Mentor an die Seite. Dabei haben wir den Kontakt mit den  jeweiligen Lehrern intensiviert, was sich zusätzlich positiv auf die schulischen Leistungen auswirkt. Von Juli 2012 bis Ende 2013 haben jeweils 18 Tandems erfolgreich miteinander gearbeitet.

In 2013 und 2014 lag der Fokus der Vereinsaktivitäten auf der Realisation des “Pilotprojekts Glück”, das an fünf Münchner Schulen im Herbst 2013 startete und im laufenden Schuljahr 2016/17 in die vierte Runde geht. (vgl. Pilotprojekt Glück und Highlights/News) In 2014 bis 2016 führten wir in Zusammenarbeit mit dem Sonderpädagogischen Förderzentrum Pasing und der Tanzschule Studio One im Rahmen von “Künste öffnen Welten” zwei halbjährige Tanzworkshops durch. Dieses Programm wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie der “Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendarbeit e.V.” im Rahmen von “Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung” gefördert.  Schüler der 4. bis 7. Klassen des Förderzentrums trainierten ein halbes Jahr wöchentlich, begleitet von Einheiten aus dem Curriculum “Glück”. Hinsichtlich der Intensivphasen und Abschlussperformances in der Pasinger Fabrik haben wir den bewährten Ablauf beibehalten.

 

 

News

Pilotprojekt „Glück“ startet in Berlin

Pilotprojekt „Glück“ in München: Beginn 5. Weiterbildung

Pädagogisches Institut bietet Weiterbildung „Schulfach Glück“ an

weiterlesen



Jeder kann Mentor werden!

ERLEBEN SIE DAS GUTE GEFÜHL ZU HELFEN – EINFACH, INDEM SIE:

Anteil nehmen, Ihre Lebenserfahrung weitergeben, neue Perspektiven aufzeigen, vorhandene Potentiale entfalten und Eigeninitiative auslösen

Wir suchen Menschen, die sich für die sozial benachteiligte Jugend engagieren wollen und damit zu mehr Chancengleichheit beitragen.